Internationaler Verein  "Aufklärung und Koran"   

 

„Allahs Namen sind die schönsten
Namen,wehe dem, der seinen Namen
verketzert“

Sure 7, 180 | Vierte Tiefe

Es ist wohl wahr, dass der Koran eine Reihe schöner Namen wie zum Beispiel „der Allmächtige“, „der Allhörende“, „der Allwissende“ für Gott bereitstellt.

Auch die Basmala, die Einleitung von 113 Suren mit der Anrufung „des Barmherzigen des Allerbarmers“ stellen sehr schöne Gottesnamen vor. Allerdings gibt es auch eine Reihe wenig schöner Namen für Allah im Koran. Angeführt werden sollen hier nur eine Auswahl.

So heißt Allah im Koran fünfmal „der Strafende“: in 3,11 / 7,182 / 8,13 / 9,26 / 48,25.

Fünfmal wird er als listig, bzw. „Listenschmied“ bezeichnet. So in 8,30 / 3,47 / 52,42 / 68,45 / 86,15.

Andere wenig schöne Namen sind „der Rächende“ 14,47, „der Verfluchende“ 2,154, „der Verspottende“ 2,15, „der Zornige“ 7,97, „der Vernichter“ 27,51, „der Hassende“ 40,10, „der Geisselnde“ 89,13.

Es drängt sich aufgrund dieser Textlage also die Frage auf: Ist es nicht der Koran selbst, der Allah verketzert?


Die Basmalla, kalligraphisch, mit prominentem Allah.
Bild: Pixabay