Internationaler Verein  "Aufklärung und Koran"   

 

„[…] Und Er erhält den Himmel,
dass er nicht auf die Erde falle […].“

Sure 21, 30 | Vierte Tiefe

Was für eine absonderliche Vorstellung des Himmels kommt hier zur Sprache.

In Wirklichkeit befindet sich die Welt und auch unsere Erde in einem sich ausdehnenden Weltall und das bereits seit 13,7 Milliarden Jahren, seit der Zeit des Urknalls.

Ein „Etwas“ also (Allah), das davor schützt, dass der Himmel nicht auf die Erde fällt, erscheint überflüssig.

Bei den Sternen zeigt sich, dass in einem längeren Beobachtungszeitraum ihre Spektrallinien sich ins Rot verschieben (im Sinne des Dopplereffekts eines sich entfernenden Autos).
Bild: Wikipedia