Internationaler Verein  "Aufklärung und Koran"   

 

„Und Wir setzten festgegründete
(Berge) in die Erde, damit sie nicht
schwankte mit ihnen.“

Sure 21, 31 | Vierte Tiefe

Aus heutiger Sicht erscheint das eine völlig falsche Beschreibung der Erdstatik.

Im Hintergrund hat der „allwissende Koransprecher“ Mohamed offenbar das Erdbild einer schwankungsfähigen Schreibe, die durch schwere Berge befestigt werden müsste.

Dabei sind es im Gegenteil gerade oft Vulkanberge, deren Auswurf die Erdoberfläche oder auch den Meeresgrund zum Beben bringen.

Ein vulkanausbruchbedingter Tsunami zerriss 1600 v. Chr. eine der griechischen Insel.
Bild: Pixabay